! Willkommen ! bei LIEDTEXTE
[ Rocky von Frank Farian ]


ROCKY
        G                  D                G               D
1. Ich weiß noch, als ich achtzehn war, da kam sie hier vorbei,
        G               D                G              D
    schmale Schultern, dunkles Haar und Augen voller Scheu.
     G              D                      G                  D
    Bis wir beide Freunde wurden, ja, das dauerte ganz schön lang,
         G            D              G              D
    wir haben manche Nacht geredet, bis der Morgen kam.
                 C
    Sie sagte : Rocky, ich habe noch niemals geliebt, 
G
    ich weiß nicht, ob ich das bringe,
D                                           G                 G7
    denn es gehört doch mehr dazu als ein Flirt und ein paar Ringe.
                 C                a
    Ich sagte : Kopf hoch, Baby, lehn dich an mich,
G
    es wird schon irgendwie gehen,
          D                                 C              G
    denn wenn du mir ein wenig hilfst, ist Liebe kein Problem.
        G               D               G             D
2. Wir suchten uns ein Zimmer, und wir richteten uns ein,
            G              D               G            D
    wir schliefen auf dem Boden, und wir tranken roten Wein.
     G               D                G             D
    Waren glücklich und verrückt, so wie Verliebte sind,
     G             D              G               D
    bis wir eines Tages merkten, sie bekommt ein Kind.
                 C
    Sie sagte : Rocky, ich hab noch nie ein Kind bekommen,
G
    ich will es dir gern geben.
     D                                G             G7
    Damit ist die Zeit der Träume vorbei in unserm Leben.
                 C                a
    Ich sagte : Kopf hoch, Baby, lehn dich an mich,
G
    es wird schon irgendwie gehen,
         D                                    C                   G
    ich helf dir doch, so gut ich kann, du schaffst es, du wirst sehn.
 
          G              D                G                 D
3. Sie schenkte mir ein Mädchen, ich war mächtig stolz auf sie,
           G             D                G                  D
    wir stritten und versöhnten uns, die Zeit war schön wie nie.
      G                  D              G               D
    Wenn es auch mal schwierig war, es gab immer einen Weg,
     G                D                  G                    D
    bis ich dann die Wahrheit sah, dass sie nicht mehr lange lebt.
                C
    Sie sagte: Rocky, ich habe solche Angst zu sterben,
G
    ich weiß nicht, was da noch kommt.
     D                             G            G7      - C - a - G
    Gibt es einen neuen Morgen in einer andern Welt?
    G                  D                G               D
4. Nun wir sind wir allein, das kleine Mädchen ist bei mir,
         G                 D               G                 D
    und manchmal muss ich weinen, viel zu ähnlich sieht sie ihr.
     G                      D               G                 D
    Doch wenn ich ganz verzweifelt bin und nicht mehr weiter kann,
           G              D                         G           D
    dann nimmt sie meine Hand und schaut mich mit großen Augen an.
                    C
    Und sie sagt : Rocky, ich war doch noch niemals allein,
G
    ich weiß so wenig vom Leben,
         D                                        G              G7
    ich bin ja noch so klein, und kann dir nicht mehr als Liebe geben.
                 C                a
    Ich sagte : Kopf hoch, Baby, lehn dich an mich,
G
    es wird schon irgendwie gehen,
          D                                  C           G
    denn wenn du mir ein wenig hilfst, werd ich es überstehn.
                 C
    Sie sagte : Rocky, ich war doch noch niemals allein,
G
    ich weiss nicht, ob ich das bringe.   (Orig. = Capo 3) (Frank Farian)
          D                         G                G7
    Ich brauche deine Augen, deine Hand, und deine Stimme....
.
Make your own free website on Tripod.com